Zu den Inhalten springen
Rheumazentrum Ruhrgebiet
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Ambulanzen / Sprechstunden / Stationäre Behandlung

Studienambulanz

Die Studienambulanz wurde im Jahr 2001 gegründet. Hier werden klinische Studien in den Studienphasen II-IV durchgeführt. Neben klinischen Studien mit neuen und innovativen Medikamenten werden auch viele wissenschaftliche Studien durchgeführt, die sich mit verschiedenen Aspekten der Erkrankungsentstehung, Krankheitslast der Patienten und der Optimierung des Managements verschiedener rheumatologischer Erkrankungen befassen.

In den klinischen Studien mit neuen und innovativen Medikamenten wird die Wirksamkeit und Sicherheit von sogenannten "Biologika" untersucht. Biologika sind biotechnologisch hergestellte Antikörper oder Fusionsproteine gegen bestimmte Bestandteile des Immunsystems, wie z. B. entzündungsfördernde Botenstoffe oder Eiweißmoleküle auf der Zelloberfläche von Immunzellen.

Mit der Durchführung klinischer Studien verfolgen wir mehrere Ziele: Vor allem profitieren alle von rheumatischen Erkrankungen betroffene Patienten von ihnen. Zudem soll natürlich der Studienteilnehmer als betroffener Patient von der Behandlung mit dem Studienmedikament profitieren, indem er durch die Behandlung eine klinische Besserung des Rheumas erfährt. Auch führt die verbesserte Einsicht in rheumatische Erkrankungen direkt zu einer Verbesserung des Managements der Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Letztendlich dienen die Studien natürlich dem Wissenserwerb über neue und innovative Medikamente bei rheumatischen Erkrankungen.

Die Teilnahme an einer klinischen Studie stellt eine Behandlungsalternative dar und ist in jedem Fall freiwillig. Der geeignete Patient wird in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch über die Erkrankung, mögliche Behandlungsalternativen und das Wesen der in Betracht kommenden Studie sowie das Studienmedikament aufgeklärt. Im Anschluss an das Gespräch wird dem Patienten ein schriftlicher Aufklärungsbogen ausgehändigt, und ihm ausreichend Bedenkzeit gegeben zu entscheiden, ob er an der Studie teilnehmen möchte.

Das spezialisierte Personal der Studienambulanz, das sich schwerpunktmäßig mit der Durchführung der klinischen Studien beschäftigt, verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit innovativen Studienmedikamenten. Es werden keine Phase I-Studien durchgeführt, also Studien, bei denen Patienten oder gesunden Personen aus der Bevölkerung erstmalig neue Medikamente verabreicht bekommen. Es werden ausschließlich jene Studien durchgeführt, bei denen bereits vorherige Studien Anlass dazu geben, eine vernünftige Wirksamkeit der Studienmedikamente bei den behandelten Krankheiten und eine gute Verträglichkeit anzunehmen. Damit wird sichergestellt, dass den Patienten im Rheumazentrum Ruhrgebiet nur Studien mit einem vernünftigen Verhältnis von zu erwartender Wirkung zu eventuell auftretenden Nebenwirkungen angeboten werden.

Da im Laufe eines Behandlungsjahres neue Studien in das Angebot aufgenommen werden und andere Studien auslaufen, können Sie sich bei Interesse telefonisch unter 0 23 25 -592 - 761 einen Überblick über die aktuellen Studien geben lassen, bei denen zu dem jeweiligen Zeitpunkt der Einschluss von geeigneten Patienten möglich ist.

© Rheumazentrum Ruhrgebiet | Datenschutz | . Impressum | . Datenschutz­einstellungen anpassen.